Skip to main content

Selbstgemachte Nudeln

 

Frische Nudeln lassen sich mit Leichtigkeit selbst herstellen. Heutzutage stehen uns nette Helfer wie die Nudelmaschine zur Verfügung. Ob eine motorisierte oder manuelle Nudelmaschine zur Anwendung kommt bleibt jedem selbst überlassen. Bei Motorbetrieben Nudelmaschinen unterscheiden wir zwischen elektrischer Nudelmaschine und vollautomatische Nudelmaschine. Alternativ lassen sich Nudeln auch von Hand herstellen.

Egal ob mit oder ohne Nudelmaschine das Herstellen von selbstgemachten Nudeln wird immer beliebter. Schon Großmutter hat früher fleißig Nudeln von Hand hergestellt. Damals gab es noch keine bequemen Hilfsmitteln wie die elektrische Nudelmaschine. Wahrscheinlich wäre sie sehr dankbar gewesen eine zu besitzen.

Welche Vor- und Nachteile selbstgemachte Nudeln mit sich bringen haben wir für Sie aufgelistet.

 

Vor- und Nachteile selbstgemachter Nudeln:

 

  • Benötigt Zeit
  • Eventuell müssen Zutaten besorgt werden

 

Rezepte für selbstgemachte Nudeln gibt es viele, die Unterschiede sind häufig recht gering. Hier möchten wir Ihnen zwei Möglichkeiten Nudeln selbst herzustellen aufzeigen. Einmal ein Pasta Rezept ohne Ei und eines mit Ei. Wenn Sie an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden empfehlen wir Ihnen unserer Rezepte vegane Nudeln und gluteinfreie Nudeln.

Für einen guten Nudelteig empfiehlt es sich das italienische Hartweizenmehl des Typs 00 zu verwenden. Durch die feine Struktur findet es sehr häufig Verwendung in der traditionell italienischen Nudelproduktion.

Sollten Sie kein Hartweizenmehl zur Verfügung haben können Sie ersatzweise auf Hartweizengrieß und Weizenmehl zurückgreifen. Idealerweise vermengen Sie beide im Verhältnis 1:1 miteinander.

Grundsätzlich gilt Hartweizengrieß als ein Qualitätsmerkmal bei Nudeln. In der Praxis hat es sich ebenso bewehrt auf 100 g Mehl ein Ei zu verwenden.

 

Selbstgemachte Nudeln – Das Rezept

 

Selbstgemachte Nudeln ohne Ei

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

 

Vermengen Sie Weizenmehl, Hartweizengrieß und Salz in einer Schüssel oder Ihrer Arbeitsfläche. Anschließend bilden Sie eine kleine Mulde in der Mitte. Füllen Sie das Wasser in die Mulde und kneten die Masse gut durch. Nach ca. 5 – 10 Minuten erhalten Sie den perfekten Teig für Ihre selbstgemachten Nudeln. Wickeln Sie den Nudelteig gut in Klarsichtfolie ein und lassen ihn 30 Minuten ruhen.

Nun bearbeiten Sie den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes oder Ihrer Nudelmaschine. Sobald der Teig die gewünschte Stärke aufweist schneiden Sie diesem mit einem Messer zurecht. Alternativ übernimmt das die Nudelmaschine automatisch mit dem passenden Aufsatz für Sie.

Hängen Sie die frisch geschnittene Pasta für ca. 15 Minuten zum trocknen auf bevor Sie diese weiterverarbeiten. Zum Aufhängen empfehlen wir einen praktischen Küchenhelfer, den Nudeltrockner.

Nachdem die selbstgemachten Nudeln getrocknet sind können sie gekocht werden. Hierfür nehmen Sie kochendes Salzwasser und lassen die Pasta ca. 4 – 6 Minuten kochen. Je nach Breite und Dicke der Nudeln variiert hier die Kochzeit minimal. Für die gewünschte Konsistenz machen Sie eine Bissprobe.

Servieren Sie die Nudeln mit der Soße Ihrer Wahl und genießen Ihrere frisch selbstgemachte Nudeln.

Übrigens lassen sich die fertigen Nudeln ohne weiteres einfrieren.

 


 

Selbstgemachte Nudeln mit Ei

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 90 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

 

Mehl in eine Schüssel geben oder auf einer Arbeitsfläche verteilen und mit Grieß vermengen. Formen Sie eine kleine Mulde in welche Sie Eier, Salz und Olivenöl geben. Nun kneten Sie die Masse zu einem glatten, geschmeidigen Teig. Der Teig sollte nach ca. 5 – 10 Minuten kneten die gewünschte Konsistenz haben. Den frischen Nudelteig in Klarsichtfolie wickeln und für ca. eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Anschließend rollen Sie den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz aus und mit dem Messer in Form schneiden.

Bei der Verwendung einer Nudelmaschine teilen Sie den Teig vorab in kleinere Stücke. Danach den Teig mehrmals mit der Nudelmaschine ausrollen bis Sie die gewünschte Stärke erhalten. Nun wählen Sie den für Sie passenden Aufsatz aus und die Nudelmaschine schneidet den Nudelteig in unterschiedliche Pastaformen. Die meisten Nudelmaschinen bieten Aufsätze für Tagliatelle, Lasagne, Tortellini, Fettuccine, Ravioli, Spaghetti und noch einige mehr an.

Die fertigen Nudeln entweder sofort in Salzwasser kochen oder über Nacht trocknen lassen.

Das Einfrieren der selbstgemachten Nudeln ist ohne weiteres möglich.

 

Weitere Rezepte

Pasta in 10 Minuten Philips HR2355/12 Pastamaker (DE Version)
Bestseller Marcato Classic Nudelmaschine Atlas 150
GEFU 28300 Pastamaschine PASTA PERFETTA DE LUXE
Zusammenfassung
recipe image
Rezept Name
Selbstgemachte Nudeln
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesamtdauer
Durchschnittliche Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)